Ein krankes Kind

Wie prophezeit war es nach den ersten Kita-Tagen soweit: Unsere Kleine brachte die erste richtig dicke Grippe mit zu uns nach Hause. Damit beginnt der erste Teil der Triologie von Krankheiten, die im Laufe des Kindergartenalters wohl mit nach Hause gebracht werden: Grippe, Magen-Darm und Läuse. Und was passiert mit Triologien die im Kino erfolgreich waren? Klaro, es werden noch ein paar Teile gedreht. Wie wärs also mit Bindehautentzündung, Pseudo-Krupp oder Windpocken? Ansteckender Hautausschlag gibt’s als siebten Teil dann noch oben drauf. Ganz wie bei Star-Wars, da gibts ja nun auch schon sieben Teile.

Ist eine Kita oder ein Kindergarten also ein Paradies für Bakterien und Viren? Die Antwort lautet ja, denn die Kleinen haben noch keinen besonders großen Immunschutz und verstehen noch nichts von Hygiene. Hier ein ziemlich schlechter Comic, der den Kindern wohl was über die Sache beibringen will. Besonders „aufmunternd“ ist auch dieser Beitrag im Spiegel – kurz zusammen gefasst: Zehn bis zwölf Infekte pro Jahr sind für Kindergartenkinder normal und meistens kriegen die Eltern es danach auch ab – na toll.

Das ist aber alles noch nahe Zukunft, bisher sind meine Frau und ich einigermaßen gut drauf und bis auf einen heftigen Schnupfen haben wir nicht viel abbekommen – das kommt noch. Unser kleines Blümchen quälte sich hingegen die letzten drei Tage mit Temperaturen von teilweise über 39°C herum, war unruhig, schrie viel, hustete und wollte auf den Arm.

Wenn erst mal der zweite Teil – „Die Rache des Norovirus“ in das große Heimkino kommt, dann bin ich wohl nicht mehr in der Lage Blogeinträge zu schreiben. Liebe Eltern, wie schafft ihr das, wenn ihr selbst krank seid noch ein krankes Kind zu betreuen? Also ich würde ja dann am liebsten direkt sterben. Jetzt höre ich die Frauen wieder sagen: „Stell dich nicht so an, Mann.“ – Eine amerikanische Studie beweist aber, dass es tatsächlich so ist, dass Männer viel stärker leiden, weil ihr Immunsystem schwächer ist. Lest darüber auch den Beitrag von Antenne Niedersachsen. Männerschnupfen ist eben schlimmer als Frauenschnupfen. Und Kinderschnupfen? Oft spielen Kinder noch fröhlich, selbst wenn sie schon Fieber haben. Und gehen dann natürlich in die Kita, nähren dort das Viren-Eldorado, stecken die anderen Kinder an, diese wiederum ihre Väter – und die sind es dann die wirklich leiden. Männerschnupfen eben.

Eines fällt mir noch auf: Während ich mich im Bus auf die andere Seite setze, wenn neben mir ein fremdes Kind schnudelt, einen Abstand von fünf Metern nicht unterschreite wenn Arbeitskollegen ihren Chef beeindrucken wollen und sie trotz Erkältung ins Büro kommen und selbst meine Frau Kussverbot hat, wenn sie über Halsschmerzen klagt, macht es mir überhaupt nichts aus meine schwer erkältete Tochter auf den Arm zu nehmen, sie zu trösten und mich anhusten zu lassen. Hauptsache sie fühlt sich geborgen und wird schnell wieder gesund – für sie nehme ich auch einen drohenden Männerschnupfen in Kauf, ist doch klar.

Liebe Leser, kommt gut durch die Erkältungszeit und drückt uns die Daumen, dass wir schnell wieder fit sind.

PS: Passend zur Erkältungszeit noch eine Buchempfehlung zum Thema krankes Kind – Bestseller auf Amazon und durchaus ein gutes Mitbringsel, wenn man uns mal besuchen kommt: Gesundheit für Kinder: Kinderkrankheiten verhüten, erkennen, behandeln: Moderne Medizin – Naturheilverfahren – Selbsthilfe

Advertisements

Ein Gedanke zu “Ein krankes Kind

  1. Oh je, gute Besserung!✊🏻 Ich war bisher einmal krank und Hannah war fit – echt anstrengend mit Fieber und Schüttelfrost.😖 Aber ich hoffe, dass uns diese Kita-Sachen erspart bleiben, wir nehmen ja schon alles beim Pekip mit was so geht.😖

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s