Störche sind gemeine Tiere

Ich wusste es schon immer, dass sie heimlich was aushecken diese Störche. Alleine wenn man sie schon sieht, wie sie arrogant über die Wiesen schreiten. In der Natur haben sie allerdings eine ganz wichtige Aufgabe. Sie bringen die Menschenkinder zu ihren Eltern. In Europa tut dies der Weißstorch, in Afrika werden die kleinen schwarzen Babys natürlich vom Schwarzstorch ausgetragen.

Diesen Kurierdienst erfüllt der Vogel ehrenamtlich. Naja, nicht ganz. Manche Weißstorch_Walsrode_2014_02Leute legen laut Wikipedia Süßigkeiten für den Storch ans Fensterbrett, wenn sie einen Kinderwunsch verspüren. Wir haben das nicht getan. Der Storch, der unsere Tochter brachte war darüber nicht besonders „amused“. Weil Störche eben irgendwo auch kapitalistische Wesen sind – manchmal gar ein wenig jähzornig – hinterließ er unserer Tochter ein Andenken an seinen unbezahlten Bringdienst. Einen sogenannten Storchenbiss. Das ist eine rote Stelle mit Blutgerinsel, ähnlich einem Feuermal. Tatsächlich bekommen fast zwei Drittel aller Kinder einen Biss vom stolzen Adebar verpasst, weil die Eltern vergessen haben den Vogel mit Süßigkeiten sanftmütig zu stimmen. Es wird wohl ein Jahr dauern bis die Bisswunde, die unsere Süße zu allem Überfluss sogar am Augenlid hat, nicht mehr sichtbar ist.

Weil Störche mit ihren klapprigen, hackwütigen, spitzen Schnäbeln nun nicht mehr zu meinen Lieblingsvögeln gehören, haben wir sämliche Tierchen und Darstellungen von Störchen entfernt. Wir wollen dem Vieh kein Denkmal setzen. Unser kleines Blümchen freut sich auch mehr über Meisen, Amseln und Spatzen, die sind wenigsten kleiner wie sie selbst.

Wir sind nun seit knapp zwei Wochen zu Hause und eigentlich permanent mit den Bedürfnissen unserer Tochter beschäftigt. Unsere eigenen Grundbedürfnisse, wie essen und trinken kommen dabei manchmal zu kurz. Ansonsten geht es uns gut und wir gewöhnen uns so langsam in unser neues Leben ein. Wie ihr schon bemerkt habt, ist dieser Blog auch nicht unbedingt auf der Prioritätenliste ganz oben zu finden. Aber ich gebe mir Mühe und werde weiter schrieben – alleine schon aus Trotz: „Du hast bald eh keine Zeit mehr zu bloggen…“ Jetzt erst Recht.

Bildquelle: Weißstorch Walsrode 2014 02 von Tuxyso @ Wikipedia – Creative Commons Lizenz CC BY-SA 3.0

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s