Nest bauen will gelernt sein

Während es zum Couvade-Syndrom noch umfangreiche Studien gab, so kann das vom Nestbauinstinkt nicht behauptet werden. Ich kann nur soviel sagen, meine Frau beherrscht das Nestbauen in Perfektion.

Auch wenn viele Männer etwas anderes behaupten, bei den Menschen ist es genauso wie bei den Vögeln. Wie bei den Amseln: „Das Weibchen baut das schalenförmige Nest alleine.“ Zumindest die Konzeption und die Dekoration wird komplett vom Weibchen übernommen. Das Männchen wird in erster Linie für hirnlose Trage- und Malochearbeiten herangezogen: „Häng endlich mal das Bild auf.“ oder „Ich habe eine wunderschöne Kommode im Internet gesehen, die steht zwar in Köln, aber….ach, was: Setz dich jetzt ins Auto und hol die!“ Da spielt es auch keine Rolle ob es gerade 38°C heiß ist. Egal ob Amsel- oder Menschenmännchen, es macht wie seine Partnerin befielt: Es fliegt.

Kinderzimmer mit Kommode aus Köln
Kinderzimmer mit Kommode aus Köln

Ich denke, das Ganze hat seinen Grund: Bei mir sehe das neue Kinderzimmer wahrscheinlich aus wie ein Mischung aus Informatiker-WG, Hippie-Kommune und Altkleiderflohmarkt. Bei meiner Frau sieht es aus wie das vorbereitete Schlafgemach einer jungen Märchenprinzessin. Der werdende Amselvater hätte wahrscheinlich den frisch gefangenen, dicken Regenwurm direkt auf die mühsam gesammelten Gänsedaunen und die warm eingehüllten, gelegten Eier gepackt und seiner Frau den kapitalen Jagderfolg im falschen Teil der Wohnung präsentiert.

Während meine Frau im Nest sitzen bleibt, und ich mich auf Arbeit begebe, hat sie Zeit um weiter am Nest zu basteln. Basteln, etwas was viele Frauen gerne tun und etwas was in freudiger Erwartung auf einen kleinen neuen Menschen plötzlich neue Priorität gewinnt. Meine Frau hat eine wunderschöne Babydecke aus Patchwork-Stoffen genäht und aus einem weiß angemalten Ast Korkenzieherweide ein Mobilé gebastelt, welches ich über dem Kinderbett aufhängen durfte. Behangen ist das Ganze mit kleinen Vögelchen, ausgeschnitten aus buntem Papier, damit auch unsere Tochter die Geschichte mit den Amseln und den Menschen so früh wie möglich versteht. Zur Verdeutlichung ein Vogelbild dahinter.

IMG_0672
Mobilé und Vogelbild

Auch meine Mutter, ebenfalls von der Gattung Amselweibchen, wurde vom Bastelvirus angesteckt und hat ihre alten Stricknadeln wieder ausgegraben. Sie hat süße rote Söckchen gestrickt und eine Mütze mit Perlen dran in weiß. Außerdem noch ein rot-weiß gestreiftes Jäckchen. Eine feine Ausstattung und alles selbstgemacht. Danke 🙂

Ach übrigens: Mutti ich muss Dir was gestehen. Meine liebste Frau hat dein rot-weißes Babystrickjäckchen gewaschen….und nun ja, äähmmm sagen wir mal es ist jetzt rosa-weiß.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s